Kursinhalte Studium Digitale

Mit welchen Inhalten beschäftigt sich das Studium Digitale?


Wir beginnen ganz am Anfang und starten mit der Frage, was genau Digitalisierung eigentlich bedeutet. Im Verlauf des Kurses wird das Studium Digitale beispielsweise folgende Fragen beantworten:

  • Was ist ein Computer?
  • Was ist der Unterschied zwischen Daten, Information und Wissen?
  • Was genau ist der Unterschied zwischen einer Programmiersprache und einer Sprache wie Deutsch oder Italienisch?
  • Was genau ist eigentlich ein Algorithmus?
  • Was kann künstliche Intelligenz – heute und morgen?
  • Was bedeutet Ethik in einer digitalen Welt?


Zentrale Inhalte und Anwendungen digitaler Datenverarbeitung und Technologie sollen verstanden werden. Grundfragen im Kontext der Digitalisierung sollen eingeordnet und kritisch reflektiert werden können. Durch ein erfolgreiches Bestehen entsteht ein solides Grundwissen in den folgenden Bereichen:

  1. Daten & Information
  2. Programmieren & Computational Thinking
  3. Digitale Gesellschaft
  4. Digital Studieren


Auf der Anwendungsebene sollen Studierende lernen, digitales Arbeiten zu strukturieren und digitale Hilfsmittel sinnvoll in ihrem Studium anzuwenden. Es geht um den Erwerb digitaler Fertigkeiten, die das Studium erleichtern und den Studienalltag direkt betreffen. Es geht um den effizienten Umgang mit eigenen Daten (z.B. das Speichern eigener Dokumente) und digitale Kollaboration für die Arbeit in Gruppen. Es geht ausserdem um Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusion im Kontext von Digitalisierung.

 

Wie sieht eine typische Vorlesung des Studium Digitale aus?

Bild Studium Digitale

Hier geht es zum Kursbaustein 1 «Einführung und grundlegende Konzepte» aus der Kategorie «Daten und Information».

 

Bild Studium Digitale Tim Menck

Hier geht es zur Lektion «MS Office 365» aus dem Kursbaustein 17b «Digitale Kollaboration».