Offene Stellen

Doktorandenstelle: Agent-Based Spatial Accessibility Modeling


Es ist eine voll finanzierte Doktorandenstelle für 3,5 Jahre (mit der Möglichkeit der Verlängerung auf 4 Jahre) im Bereich der spatial accessibility analytics zu besetzen. Die Doktorandenstelle ist Teil des DIZH-geförderten Forschungsprojekts "SISAL: Situation-Aware Individualized Spatial Accessibility Analytics". Die Doktorandenstelle wird von Dr. Hoda Allahbakhshi (Postdoctoral Fellow, Digital Society Initiative, Universität Zürich) und Prof. Robert Weibel (Leiter der GIS-Abteilung, Geographisches Institut, Universität Zürich) betreut.

Über das Projekt
Räumliche Erreichbarkeit ist in hohem Maße kontextabhängig; sie hängt nicht nur von der Umgebung ab, wie z. B. der verfügbaren Verkehrsinfrastruktur, den Verkehrsmitteln oder den Wetterbedingungen, sondern auch von den Fortbewegungs- und Orientierungsfähigkeiten der Personen, die z. B. Zugang zu öffentlichen Einrichtungen und Diensten suchen. Diese Fähigkeiten sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Daher zielt dieses Projekt darauf ab, mit Hilfe von agentenbasierten Modellen (ABMs) die Auswirkungen unterschiedlicher Fähigkeiten von Individuen (z.B. Mobilitätseinschränkungen) sowie die Auswirkungen von Variationen und damit Heterogenität im Umweltkontext (z.B. Veränderungen der Straßenoberfläche durch Regen/Schnee, Veränderungen der Sichtbarkeit zu verschiedenen Tages-/Nachtzeiten) auf räumliche Erreichbarkeitsmuster und -verhalten zu simulieren.


Weitere Informationen über die Stelle und Bewerbung finden Sie hier (PDF, 153 KB).