Hintergrund

Die Digital Society Initiative (DSI) hat sich als Bottom-up-Initiative entwickelt und wurde von einer Arbeitsgruppe von Professor:innen aus allen sieben Fakultäten der Universität Zürich konzipiert. Nach Erstellung des Konzepts wurde die DSI im September 2016 im Beisein der Bildungsdirektorin des Kantons Zürich Silvia Steiner und des Bundespräsidenten Johann Schneider-Ammann in einer offiziellen Zeremonie lanciert.

Seit ihrer Gründung hat sich die Arbeit der DSI weiterentwickelt: Im ersten Jahr konzentrierte sich die DSI auf die Erarbeitung der formalen Aspekte, im zweiten Jahr auf den Aufbau der damit verbundenen Strukturen. In dieser Phase wurden die Geschäftsordnung, die Struktur und die thematische Ausrichtung der DSI in einem Bottom-up-Prozess festgelegt und die verschiedenen Gremien eingesetzt. Seit dem dritten Jahr der DSI stehen nun vermehrt Reflexion und Erforschung von Fragen der digitalen Transformation im Zentrum der Tätigkeiten der DSI stehen. Dabei liegt der Fokus auf interdisziplinären und interfakultären Strukturen und Projekten.