Programmdetails

Das DSI Exzellenzprogramm

Das Programm bietet interdisziplinäre Kurse zu digitalen Fähigkeiten und technischem Wissen, interdisziplinärem Denken und Problemlösen und kritischer Reflexion über alle Aspekte einer digitalen Gesellschaft, einschliesslich ethischer, rechtlicher und gesellschaftlicher Aspekte des digitalen Wandels. Das Exzellenzprogramm wird in der Regel innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen und besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtfächern. Es versteht sich als ergänzendes Curriculum zu einem UZH Doktoratsstudiengang. Alle Teilnehmenden müssen bereits in einem Doktoratsstudiengang Ihrer Disziplin eingeschrieben sein oder dort noch akzeptiert werden.

Das Curriculum im Detail

Das Exzellenzprogramm beginnt mit einem etwa dreitägigen Kickoff-Kurs vor dem offiziellen Beginn der Vorlesungen im Herbstsemester. Es folgen verschiedene Blockkurse und einige semesterlange Kurse. Es werden Grundlagen der Digitalisierung und der interdisziplinären Forschung vermittelt. Beispiele dafür sind Fähigkeiten in den Bereichen Datenverarbeitung und -analyse, Datenvisualisierung, rechtliche und ethische Aspekte des Datenmanagements, sowie Forschungsmethoden in verschiedenen Disziplinen.

Das Programm fördert auch die interdisziplinäre Vernetzung über alle Fakultäten der UZH. Dies wird durch das DSI Fellowship Netzwerk weiter verstärkt. Von den Teilnehmern des DSI Exzellenzprogramms wird erwartet, dass sie mindestens einen Tag pro Woche den Co-Working Space der DSI nutzen. Regelmässige Veranstaltungen wie der DSI Day und die DSI Summer School unterstützen das Networking während der gesamten Promotionsphase. Die DSI-Kurse enthalten Leistungsnachweise (Modulprüfungen, Präsentationen, schriftliche Arbeiten, etc.).

Für die Durchführung des Programms sind folgende Module im Umfang von 12 ECTS geplant (Änderungen vorbehalten!). Die Module sind interdisziplinär und werden in der Regel von mindestens zwei Dozierenden aus unterschiedlichen Fakultäten gehalten (Ausnahmen möglich):

Pflichtkurse

  • Kickoff-Kurs (3-tägig, eine Woche vor Vorlesungsbeginn)
  • Blockkurse
    • Datenmanagement (Datenverwaltung, Datenmanagementpläne, etc)
    • Recht (Introduction to Data Regulation)    
    • One-Stop-Shop Tool (Datenschutz, Ethik)
  • Wöchentlicher Kurs „Professor Pitches“ (Vorstellung der Forschungstätigkeiten)
  • Monatlicher Kurs „Interdisciplinary Reading Seminar“ (PhD Kandidat*innen präsentieren relevante Papers aus ihren Disziplinen, diese werden aus den Perspektiven der verschiedenen Disziplinen diskutiert)
  • Summer School (ca. 4-5 Tage)

Wahlpflichtkurse (mindestens zwei sind zu wählen)

  • Interdisciplinary Data Analysis & Visualization
  • Algorithms and Machine Learning
  • Digital & Mobile Health
  • Digital Humanities
  • Ethics & Reflection
  • Cybersecurity 
  • Digital Humanities
  • ...

Bei Terminkonflikten mit dem disziplinären Doktoratsstudiengang ist es in Ausnahmefällen möglich, den Besuch eines Moduls um ein Jahr zu verschieben.