Die DIZH fördert vier Projekte zum Umgang mit Notsituationen als Folge des Kriegs gegen die Ukraine

Von Gaming bis Governance: Vier Projekte wurden im Innovationsprogramm der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) bewilligt. Dank engem Praxisbezug können digitale Lösungen zum Umgang mit Notsituationen als Folge des Kriegs gegen die Ukraine beitragen.

Die vier bewilligten Projekte:

  • Informations- und Meldeplattform Ukraine-Flüchtlinge
  • Where am I? Ein Videogame zur baukulturellen Integration und Trauerverarbeitung für ukrainische Kinder und Jugendliche in Zürich
  • Government as/is a platform: Orchestrierung der Krisenbeteiligten in der Flüchtlingskrise durch digitale Plattformen im Kanton Zürich
  • Economic Priorities in Post-War Ukraine

Weitere Informationen finden Sie auf der DIZH Website oder hier (PDF, 100 KB).