Die DIZH fördert mit vier Millionen Franken zehn Innovationsprojekte

Innovative Lösungen für die Herausforderungen der digitalen Transformation entwickeln und umsetzen: Dieses Ziel verfolgen die zehn Projekte, die vom Innovationsprogramm der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) bewilligt wurden. Mit vier Millionen Franken fördern der Kanton und die Hochschulen die enge Zusammenarbeit von Forschung und Praxis in Bereichen wie Gesundheit, Bildung und Nachhaltigkeit.

Vier Millionen Franken waren zu vergeben, 52 Projektgesuche wurden eingereicht. Gemeinsam ist allen Anträgen die enge Zusammenarbeit der Zürcher Hochschulen mit Partnern aus der Praxis. Erkenntnisse aus der Forschung sollen angewandt werden, und Bedürfnisse aus der Praxis sollen in die Wissenschaft einfliessen, so das Grundziel. Mit den kompetitiv vergebenen Fördermitteln will die Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Zürich im Digitalisierungsbereich stärken.

Nun hat eine Jury bestehend aus 12 Spezialist*innen aller beteiligten Hochschulen zehn Projekte ausgewählt, die mit insgesamt vier Millionen Franken – je die Hälfte stammt vom Kanton Zürich und den beteiligten Hochschulen – unterstützt werden. Es sind zukunftsweisende Ideen für aktuelle Herausforderungen zu Themen wie Diagnostik und Rehabilitation, Belastungsmanagement und Entscheidungsfindung sowie virtuelle Lernräume und neue Unterrichtskonzepte. Die Arbeiten starten im Laufe des Jahres.

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie hier.