Black Box Boss: The rise of algorithmic management at work

Black Box Boss: The rise of algorithmic management at work (Vortrag auf Englisch)

Donnerstag, 11. März 2021, 16.00 Uhr online auf Zoom

Prof. Dr. Jeremias Adams-Prassl, Faculty of Law, University of Oxford

 

Abstract (Übersetzt aus dem Englischen):

Automatisierte Systeme übernehmen zunehmend die Verwaltung von Arbeitsplätzen - vom täglichen Management bis zum Einstellen und Entlassen von Arbeitnehmern. KI ist nicht für die Jobs der Arbeiter gekommen: Es sind die Manager, die ihre traditionellen Aufgaben durch ausgeklügelte Analysen persönlicher Daten ersetzt oder ergänzt sehen. Der allgegenwärtige Einsatz von "People Analytics", Überwachungstechnologie und Algorithmen zur Messung, Kontrolle und Sanktionierung von Arbeitnehmern ist höchst umstritten: Die Technologie ist zwar schnell und effizient, aber leicht anfällig für Verzerrungen und droht, die Verantwortung in die Cloud zu verlagern. In diesem Vortrag wird Professor Adams-Prassl die Auswirkungen des algorithmischen Managements und seine Herausforderungen für die Rechenschaftspflicht und rechtliche Regulierung untersuchen.
 

Biographie:

Jeremias Adams-Prassl ist Professor für Recht am Magdalen College und stellvertretender Direktor des Instituts für Europäisches und Vergleichendes Recht an der Universität Oxford. Er studierte Rechtswissenschaften in Oxford, Paris und an der Harvard Law School. Sein besonderes Interesse gilt der Zukunft der Arbeit und der Innovation. Jeremias ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher, darunter zuletzt Humans as a Service: the Promise and Perils of Work in the Gig Economy (OUP) und The Charter of Fundamental Rights in the Member States (Hrsg., mit Generalanwalt Michal Bobek), und berät regelmäßig Organisationen des privaten und öffentlichen Sektors sowie die Sozialpartner zu diesen Fragen. Seine Arbeit wurde durch Preise für Lehre, Forschung und öffentliche Wirkung gewürdigt, darunter der Wedderburn-Preis der Modern Law Review, ein Rising Star Engagement Award der British Academy und der St. Petersburg-Preis 2019. Ab April 2021 wird er ein fünfjähriges Forschungsprojekt zu Algorithmen am Arbeitsplatz leiten, das vom Europäischen Forschungsrat und einem Leverhulme-Preis 2020 finanziert wird. Jeremias twittert unter @JeremiasPrassl.

 

Organisation:

Prof. Dr. Roger Rudoph, UZH Fakultät für Rechtswissenschaft & PD Dr. Karin Schwiter, UZH Wirtschaftsgeographie