18 neue Professuren für die Digitalisierung

Die Universität Zürich investiert in den digitalen Wandel: Mit 18 neuen Professuren im Bereich Digitalisierung positioniert sie sich international als ein Zentrum für die Erforschung des digitalen Wandels.

Die Universität Zürich schafft im Rahmen der UZH Digital Society Initiative (DSI) acht  neue Lehrstühle und zehn Assistenzprofessuren, die sich mit verschiedenen Aspekten der Digitalisierung befassen. «Es ist ein einmaliger Schritt, dass wir so schnell so massiv einen Themenbereich ausbauen», betont Rektor Michael Hengartner. Aber er sei notwendig: «Die Digitalisierung rast so schnell auf uns zu, dass wir nicht warten können, bis entsprechende Professuren frei werden.» Mit den 18 Professuren werde eine kritische Masse geschaffen, die es erlaube, insbesondere die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten zu stärken und neue Lehrangebote anzubieten.

Den ganzen UZH-News-Artikel finden Sie hier.

Sarah Lechmann

News